Mantren

Das Wort Mantra stammt aus dem Sanskrit, einer der ältesten Sprachen der Welt. Es leitet sich von manas trajate ab, was sinngemäß “den Geist befreien oder beschützen” bedeutet. Bekannte Mantren im Sanskrit sind das Gayatri-Mantra und Shiva shiva shamboo.

Mantren gibt es nicht nur im Sanskrit, sondern an sich in allen Kulturen z.B. Kumbaya my lord, Von guten Mächten, Hallejuja, Schalom, Amen, Kyrie eleison, Ich habe Freude in meinem Herzen uvm.

Buddha MantrenEin Mantra besteht im Allgemeinen nur aus wenigen Silben, die im Idealfall 108 mal wiederholt werden. Durch die Wiederholungen wird ein meditativer Zustand erreicht. Die Resonanzen, die wir im Inneren spüren, und die Energien, die durch den Gesang in der Gruppe entstehen, sind ein unglaubliches Erlebnis.

Durch das Mantrensingen können wir gut vom Alltag abschalten und unser Denken einstellen. Es macht den Kopf frei und beruhigt. Dabei ist es nicht wichtig, ob du meinst singen zu können oder nicht. Jeder kann mitmachen und mitsingen oder sich von der Musik tragen lassen und mitsummen.

Bei den Meditationsabenden in der Hütte mit Herz singen wir zum Abschluß immer ein schönes Mantra.